FAQ-Lektorat

Häufig gestellte Fragen zum Lektorat

1. Was kostet das?

Wir verrechnen für jede Seite Fliesstext Fr. 12.-. Für Diagramme, Gleichungen und Grafiken werden wir einen kleinen Zusatzbetrag verrechnen, falls diese einen nennenswerten Anteil an der gesamten Arbeit haben (nach Vereinbarung).

Senden Sie uns auf jeden Fall ein Muster Ihrer Arbeit zu.

2. Wie lange brauchen Sie für das Lektorat?

Das hängt auch von der Komplexität der Arbeit ab. In der Regel brauchen wir dazu ein bis zwei Tage.

3. Wie korrigieren Sie meine Arbeit?

Wir korrigieren Ihre Arbeit nur ungern. Das wäre zum einen anmassend, zum anderen führt das zu Missverständnissen.

Wenn Sie das unbedingt wünschen, und Sie Ihre Inhalte in MS WORD aufgenommen haben, dann können wir die Korrektur als Änderung eintragen, die Sie dann annehmen oder ablehnen können.

back to «Lektorat»

Da Sie die Hoheit über das Dokument haben, ist es uns allerdings am liebsten, wenn wir die Arbeit im pdf kommentieren. Diese Kommentare sind buchstabengenau. Wenn also irgendein Leerzeichen fehlt, dann sehen Sie dies im Kommentar als Korrektur.

Anschliessend übernehmen Sie alle Kommentare in Ihrem Dokument, oder auch nicht. Diese Vorgehensweise ist in der Technischen Kommunikation allgemein üblich. Sie weicht von dem ab, was so allgemein in den Firmen praktiziert wird.

Kommt dazu, dass wir u.U. zu viele Mängel in der Strukturierung in WORD feststellen und dies u.U. Ihren Argwohn auslösen könnte.

Keine Angst, wir sehen auch im pdf, ob es solche Mängel gibt oder nicht.

4. Können Sie die Arbeit auch formatieren?

Nach Wunsch können wir Ihre Arbeit im Style anpassen. Dies kann aber je nach Struktur, oder eben fehlender Struktur, recht aufwendig werden.

In der Regel machen wir dies relativ ungern. Wir geben Ihnen aber gerne auch Tipps, wie Sie am besten vorgehen.

Unsere Devise heisst eher: strukturieren und nicht formatieren!

Arbeiten Sie inhaltsbezogen und nicht nach dem Aussehen, dann kommt alles viel besser. Haben Sie immer wiederkehrende Inhalte, dann geben Sie dem Kind einen aussagekräftigen Namen. Vermeiden Sie Textbreiikum!

top

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.